Karrierechancen nutzen – Unternehmen kennenlernen:
Video zu den Exkursionswochen 2017 ab sofort online!

Damit sich Studierende über berufliche Möglichkeiten bei Unternehmen in der Bergischen Region informieren können, bietet die Bergische Universität Wuppertal gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid (IHK) auch in diesem Jahr Exkursionswochen an.

Das Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung der Bergischen Uni hat dazu jetzt einen Kurzfilm veröffentlicht. Zwei Teilnehmer der Exkursionswochen 2016 berichten darin über ihre Erfahrungen und ihre darüber gefundenen Arbeitsplätze. Der Film ist abrufbar unter https://podcast.uni-wuppertal.de/

Im Rahmen der Exkursionswochen 2017 öffnen zwölf Bergische Unternehmen vom 3. Mai bis 12. Juni ihre Pforten für Studentinnen und Studenten aller Fachrichtungen. Anmeldung ab sofort unter www.asta-wuppertal.de.

Die Besuche sind kostenfrei. Die Anreise zu den Unternehmen erfolgt per (kostenlosem) Shuttlebus vom Haupteingang der Universität. Organisiert werden die Exkursionswochen 2017 seitens der Bergischen Universität von der Wissenschaftstransferstelle, dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) und dem Career Service.


 

 

20.04.2017

Unikonzerte im Sommersemester 2017


Mozart, Jacques Brel und das Rat Pack:
Die Reihe UNIKONZERT im Sommersemester

Im Rahmen ihrer Reihe UNIKONZERT präsentiert die Bergische Universität Wuppertal auch im Sommersemester ein vielfältiges Konzertprogramm. Besucherinnen und Besucher können sich unter anderem freuen auf Mozartklänge im Balkan Groove, einen Swing-Abend mit Rat Pack-Evergreens, eine spannende Begegnung von Gitarre und Cello, Musical-Hits mit UNI Chor und Orchester und einen Jaques Brel-Abend. Die Konzertreihe startet am 19. April mit dem Trio TyCK (TyboraConradsKlahn) und seinen mitreißenden Improvisationen an Akkordeon, Kontrabass und Schlagzeug.


Modernes Akkordeonspiel vom Trio TyCK.

Das Trio TyCK sind Miroslaw Tybora, Markus Conrads und Philipp Klahn. Das Akkordeonspiel von Tybora zeichnet sich durch große Emotionalität und Musikalität aus. Mit Markus Conrads am Kontrabass und Schlagzeuger Philipp Klahn hat er zwei Musiker an seiner Seite, die seine einfallsreichen Improvisationen gekonnt aufgreifen und mit neuen Impulsen antreiben.

Es ergibt sich ein aufregendes Zusammenspiel, das Musik ganz verschiedener Genres lebendig werden lässt. Beim UNIKONZERT in der Elberfelder CityKirche werden charmante Swing- und Latin-Musik ebenso zu hören sein wie Akkordeon-typische Musette-Walzer und Bearbeitungen klassischer Werke.

Am 28. April folgt eine Veranstaltung des Fachs Musikpädagogik – ein musikalischer Rossini-Abend unter Leitung von Hans-Werner Boresch: „Gebt mir Rossinische Musik! – Machen wir, Herr Schopenhauer!“. Der Italiener Gioachino Rossini (1792-1868) war schon zu seinen Lebzeiten einer der am meisten bewunderten, aber auch am meisten angegriffenen Komponisten. Die Musikpädagogen – Lehrende und Studierende – präsentieren weltweit bekannte und auch eher unbekannte Werke aus verschiedenen Schaffensperioden, Weltliches und Geistliches, Instrumental- und Vokalkompositionen für Solostimmen und für Chor. Die musikalischen Darbietungen werden kommentiert und konfrontiert mit Bildern, kurzen Filmen und Texten, gelesen von Friederike Becht (Schauspielhaus Bochum).


Uwaga nimmt das Publikum mit auf eine fiktive Reise Mozarts.

„Groovig“ geht es dann am 17. Mai zu, wenn das Quartett Uwaga mit seinem Programm „Mozartivic – Amadeus goes balkan Groove“ in die Pauluskirche kommt. „Mozarts Musik groovt auf sehr subtile Weise und eignet sich bestens, in vielfältiger Weise umgedeutet zu werden“, heißt es auf der Webseite der Musiker. Es entstand die Idee einer fiktiven Reise Mozarts – dem Ausgangspunkt, um musikalische Phantasien über Grenzen zu entfalten.

 

Songs des legendären Rat Packs (Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin) präsentiert die Reihe UNIKONZERT am 2. Juni. Mit zwei Stimmbändern und 88 Klaviertasten bringt das Duo „Anja Gutgesell und Klaus Feldner“ das Publikum bei Evergreens wie „Fly Me To The Moon“, „Dream A Little Dream“ oder „Volare“ zum Swingen. Anja Gutgesell interpretiert die Hits von Sinatra und Co. mit weiblichem Charme und verfeinert sie mit frechen Original-Zitaten.

Jazzklänge gibt es dann am 14. Juni mit dem „Open Source Trio“. Momchil Atanasoff (Piano, Bulgarien), Rayleymon Janga (Bass, Curacao) und Juri Schewe (Schlagzeug, Deutschland) verbinden Elemente aus Jazz, klassischer Musik und bulgarischer Folklore. Einflüsse moderner skandinavischer Bands verschmelzen mit Rhythmen aus Latin, Funk und Electronica.

Eine spannende Begegnung von Gitarre und Violoncello erwartet die UNIKONZERT-Besucher beim Auftritt des Duos Kravets-Kassung am 28. Juni in der Pauluskirche. Seit 2011 bestreiten Gitarrist Tobias Kassung und Cellistin Lena Kravets Konzerte in dieser seltenen Duo-Kombination und lassen dabei mit zwei subtilen und hochflexiblen Instrumenten Klangreichtum, sonore Melodieführung und Virtuosität zu einem eindrucksvollen Ganzen verschmelzen.


Das Thomas Rückert Trio präsentiert seine neueste CD.

Einen Chanson-Abend der besonderen Art verspricht das Gastspiel des Berliner Künstlers Geoffroy Dabrock am 13. Juli. Er gastiert mit seinem Jaques Brel-Programm in der Elberfelder CityKirche und sagt selber über das Programm: „Brel, Brassens, Boris Vian, Gainsbourg hatten vor nichts Angst. Sie haben mit viel Charme und Leichtigkeit, oft sehr poetisch, immer offen, kompromisslos und manchmal heftig provozierend ihre Minidramen dem Publikum vorgesungen.“

UNI Chor und Orchester bieten dann am 19. Juli in der Immanuelskirche ein gewohnt farbenreiches Programm voller Kontraste: das UNI Orchester präsentiert Klassik und Filmmusik, der UNI Chor ein spektakuläres Medley aus dem Musical „Wicked“ und der Ferienchor Jazzmusik. Auch das Barock-Ensemble ist dabei und spielt – wie alle Ensembles – unter Leitung von Christoph Spengler.

Zum Abschluss der Sommersemester-Reihe präsentiert das Thomas Rückert Trio am 27.Juli im Musiksaal der Universität seine neueste CD „Parvaneh“ („Schmetterling“). „Rückert ist damit eine konsequente Fortschreibung seiner persönlichen Traumwelt gelungen, die er im Vorgängeralbum ‚Meera‘ auf kunstvoll subtile Weise zu errichten begann“, heißt es in einer Rezension. Die bereits zum Markenzeichen erhobene Langsamkeit des Querdenkers am Klavier sowie seiner Partner Reza Askari (Bass) und Fabian Arends (Drums) entwickelt in elf Stücken eine außergewöhnlichen Form der Dynamik: „Wie ein mächtiger Fluss schafft sie Räume in der Seele, in der sich Poesie, Intensität und Freiheit voll entfalten können.“

Alle Veranstaltungen finden mit großzügiger Unterstützung der Freunde und Alumni der Bergischen Universität (FABU) und der Stadtsparkasse Wuppertal statt. Die Konzerte beginnen jeweils um 20 Uhr. Kartenvorbestellungen ab sofort unter www.wuppertal-live.de oder bei Uwe Blass, Wissenschaftstransferstelle (Telefon 0202/439-2346, E-Mail blass{at}uni-wuppertal.de). Karten gibt es außerdem im Vorverkauf im Wuppertaler Touristik City-Center (Kirchstraße 16).

Einzelheiten zu Programm, Eintrittspreisen (zwischen 6 und 11 Euro) und Tickets unter www.konzerte.uni-wuppertal.de

 




Kontakt

Bergische Universität Wuppertal
Dr. Peter Jonk
Wissenschaftstransferstelle
Gebäude: B.07.09
Gaußstr. 20
42119 Wuppertal

Tel.: 0202 / 439 - 28 57

jonk{at}uni-wuppertal.de